Kleinprojektefonds
Der Euregio-Kleinprojektefonds, der aus der EU-Gemeinschaftsinitiative INTERREG V A gespeist wird, steht ab August 2015 zur Verfügung.
Für Kleinprojekte gilt eine Höchstgrenze von 25.000 € für die Summe der förderfähigen Kosten. Gefördert werden kann mit max. 75 %. Grundvoraussetzungen sind u. a. je ein Projektteilnehmer von beiden Seiten der Grenze sowie die Projektwirkung im Programmgebiet.


Weitere Detailinformationen sowie die Antragsunterlagen finden Sie hier:
Antragsformular
Hinweise zu Antragstellung und Abrechnung
Beiblatt weitere Projektpartner
Projektbericht
Formulare Rechnungsliste, Kostengruppen, Fahrtkosten, Projektfinanzierung

Zuständig ist die EUREGIO via salina für Projektteilnehmer aus und die Projektwirkung in folgenden Gebieten:
- Landkreise Lindau, Oberallgäu, Ostallgäu, Unterallgäu sowie die Kreisfreien Städte Kaufbeuren, Kempten und Memmingen
- das Vorarlberg mit Bludenz/Bregenzer Wald und Rheintal/Bodenseegebiet sowie dem Kleinwalsertal
- das Außerfern (Lechtal) in Tirol mit Tannheimertal und Jungholz

Von der Projektidee bis zur -abrechnung beraten, unterstützen und begleiten Sie gerne:
Kerstin Duchardt für das Allgäu und Vorarlberg
Günter Salchner für Tirol

Eine Antragstellung bei der Geschäftsstelle der EUREGIO via salina in D-87435 Kempten, Allgäuer Straße 1 ist laufend möglich.

Die Projektentscheidung erfolgt im sog. Regionalen Lenkungsausschuss (RLA) West, der gemeinsam mit der Euregio Zugspitze Wetterstein Karwendel durchgeführt wird.

Folgende Termine und Fristen sind zu beachten
- 4. RLA West (30.05.2017), Einreichschluss*: 15. April 2017
- 5. RLA West (Ende November/Anfang Dezember 2017), Einreichschluss: Mitte Oktober 2017