Kleinprojektefonds
Der Euregio-Kleinprojektefonds, der aus der EU-Gemeinschaftsinitiative INTERREG V A gespeist wird, steht ab August 2015 zur Verfügung.
Für Kleinprojekte gilt eine Höchstgrenze von 25.000 € für die Summe der förderfähigen Kosten. Gefördert werden kann mit max. 75 %. Grundvoraussetzungen sind u. a. je ein Projektteilnehmer von beiden Seiten der Grenze sowie die Projektwirkung im Programmgebiet.


Weitere Detailinformationen sowie die Antragsunterlagen finden Sie hier:
Antragsformular
Hinweise zu Antragstellung und Abrechnung
Beiblatt weitere Projektpartner
Projektbericht
Formulare Rechnungsliste, Kostengruppen, Fahrtkosten, Projektfinanzierung

Zuständig ist die EUREGIO via salina für Projektteilnehmer aus und die Projektwirkung in folgenden Gebieten:
- Landkreise Lindau, Oberallgäu, Ostallgäu, Unterallgäu sowie die Kreisfreien Städte Kaufbeuren, Kempten und Memmingen
- das Vorarlberg mit Bludenz/Bregenzer Wald und Rheintal/Bodenseegebiet sowie dem Kleinwalsertal
- das Außerfern (Lechtal) in Tirol mit Tannheimertal und Jungholz

Von der Projektidee bis zur -abrechnung beraten, unterstützen und begleiten Sie gerne:
Kerstin Duchardt für das Allgäu und Vorarlberg
Günter Salchner für Tirol

Eine Antragstellung bei der Geschäftsstelle der EUREGIO via salina in D-87435 Kempten, Allgäuer Straße 1 ist laufend möglich.

Die Projektentscheidung erfolgt im sog. Regionalen Lenkungsausschuss (RLA) West, der gemeinsam mit der Euregio Zugspitze Wetterstein Karwendel durchgeführt wird.

Folgende Termine und Fristen sind zu beachten
4. RLA West (Anfang Juni 2017), Einreichschluss*: 05. April 2017